Kapazitätsvermarktung

Die Vermarktung freier Kapazitäten erfolgt auf der europäischen Handelsplattform PRISMA.

Die PRISMA wurde als TRAC-X Transport Capacity Exchange GmbH (TRAC-X) 2005 in Leipzig gegründet und hat sich seitdem kontinuierlich zu einem der wichtigsten Handelsplätze für Gastransportkapazitäten entwickelt. 2010 erhielt PRISMA von den deutschen Fernleitungsnetzbetreibern den Auftrag, eine Plattform zur Vergabe von Primärkapazitäten in Deutschland aufzubauen und zu betreiben. Mit dem Start von PRISMA primary im August 2011 können Transportkunden erstmalig feste Kapazitäten an Grenz- und Marktgebietsübergangspunkten aller Fernleitungsnetzbetreiber über nur eine Plattform ersteigern. An den übrigen Punkten ermöglicht PRISMA primary die Vergabe von Kapazitäten über "first come, first served" und löst damit die bisher eingesetzten unterschiedlichen Online-Buchungssysteme der Fernleitungsnetzbetreiber ab.

Mit PRISMA secondary bietet PRISMA weiterhin die bekannte Handelsplattform für Sekundärkapazitäten an. Weitere Informationen...